Hypnose

Hypnose ist ein traditionelles Verfahren, das in vielen Kulturen für Heilzwecke verwendet wird. Heute ist Hypnose als psychotherapeutische Methode anerkannt und wissenschaftlich gut untersucht. Den Beginn der modernen therapeutischen Hypnose datiert man mit der Arbeit Franz Anton Mesmers in die Mitte des 18. Jahrhunderts, jedoch scheinen die Anfänge mindestens bis ca. 1000 v.Ch. zu reichen. Seit jeher dienten rituelle Praktiken und Zeremonien der Beruhigung von  Menschen nicht nur in jeder Religion, sondern auch jedes Elternteil, das versucht, ein Kind in den Schlaf zu wiegen, weiß um diese Kraft. Auch in der alltäglichen Kommunikation beeinflussen wir unser Gegenüber meist ganz unwillkürlich, wenn wir versuchen, den anderen zu überzeugen oder in eine bestimmte Richtung zu bewegen.

Die Therapeutische Hypnose gilt als ressourcenorientierter Ansatz, sie stützt sich auf allgemeinpsychologische Erkenntnisse, setzt therapeutische Kompetenz voraus und ist als integratives Verfahren gut mit anderen Psychotherapeutischen Ansätzen kombinierbar. Als erfahrungsorientierte Therapieform bezieht Hypnotherapie körperliche und seelische Prozesse ein und kann damit als Brücke zwischen Körper und Seele verstanden werden. Sie ermöglicht es Menschen, ihren körperlichen Symptomen und psychischen Problemen mit positiven Erfahrungen und eigenen Bewältigungskompetenzen zu begegnen.


Erst in ruhiger Entspannung - und vor allem in hypnotischer Trance - kann die kritische Dominanz der bewussten Ratio zugunsten einer hohen Empfänglichkeit des Unbewussten für Suggestionen umgangen werden. Dabei gehören Suggestion (Anweisung) und Hypnose (ein entspannter Flow) untrennbar zusammen, denn die Akzeptanz von Anweisungen scheint in einem von Alpha-Wellen dominierten Zustand des Gehirns deutlich größer zu sein als unter Anspannung und Stress. Das begrenzte, kritische und langsame Denken des bewussten Verstandes steht uns oft im Weg auf der Suche nach kreativen Lösungen. Unbewusste Ressourcen, z.B. als Imaginationen oder innere Teile (Ego-States) werden somit zur Problemlösung und zur Unterbrechung dysfunktionaler Muster, letztendlich zur Veränderung des Selbst verwendet. Im Unbewussten liegen unsere wahren Fähigkeiten und Potentiale verborgen und dort liegt die Kraft der Hypnose.


Symptome wie z.B: Schmerzen, Ängste, körperliche Einschränkungen, Umgang mit Verletzungen, Infektionen oder andere Unpässlichkeiten sind mit Hypnotherapie behandelbar. Unter anderem leistet Hypnose hilfreiche Unterstützung bei gewünschter Gewichtsredunktion, dient der Motivation, Leistungssteigerung und Ausdauer im beruflichen und privaten Alltag und bietet somit eine hilfreiche Unterstützung zur Steigerung der eigenen Lebensqualität.
Zudem haben sich aus der Hypnotherapie abgeleitete Kommunikationsstrategien sowohl im Mentaltraining von Sportlern und Künstlern als auch im Coaching von z.B. SchülerInnen mit Leistungsproblemen bewährt.

© 2020 von Tafler, Impressum, Datenschutz

Logo_neu.png